Klima und Reisezeit in Kappadokien

Die Temperaturen in Kappadokien

Die Temperaturen in Kappadokien

Das Klima kann schon wüstenähnlich genannt werden. Brüllend heiße Sommer wechseln sich ab mit klirrend kalten Wintern. Grund dafür ist die Höhenlage Kappadokiens von ca. 1000 m ü.N., aber auch das an sich sehr trockene Kontinental-Klima Zentralanatoliens. Kappadokien gehört zu den trockensten Regionen der Türkei. Niederschläge gibt es meist nur im Winter und im Frühjahr, und auch dann nur spärlich. Anschließend folgen oft viele Monate der Trockenheit, die sich bis in den November ziehen kann.

Die angenehmsten Temperaturen findet der Besucher sicherlich im Mai und Juni, sowie im September und Oktober in Kappadokien vor. Dann ist es  warm und trocken, aber nicht zu heiß und die Temperaturen übersteigen nur manchmal die +30°C im Schatten. Dennoch wird der September oft heißer empfunden als der Juni, da sich der Tuffstein in Kappadokien in den heißen Monaten Juli und August mit Wärme aufgeladen hat. Jedoch ist die Hitze trocken mit unter 30% Luftfeuchtigkeit und daher sehr angenehm. Nur sollte man die direkte Sonnenstrahlung meiden.

Nachts gehen die Temperaturen wie in der Wüste erheblich zurück, ein erholsamer Schlaf ist also gewährleistet. 

 Auch in Kappadokien kennt man so etwas wie einen Altweibersommer. Die Tagestemperaturen schnellen dann im November zum letzten Mal auf bis zu +25°C in die Höhe, während es nachts dagegen schon weit unter +10°C kalt werden kann. Gegen Ende zieht dann meist ein kurzer Sandsturm auf, der den ersten Regen ankündigt, und mit der auftretenden Feuchtigkeit sinken dann auch die Tagestemperaturen in den Keller. Erste Nachtfröste kündigen die sehr kalte Jahreszeit an.

 Während im Hochsommer – also Juli und August - die Temperaturen schon einmal die +40°C übersteigen, kann es im Winter wochenlang bis zu -20°C kalt werden.

Dieser Winter zieht sich dann lange hin. Auch im April muss noch mit Schnee und Minustemperaturen gerechnet werden.

Die Saison, in der man Kappadokien besuchen sollte, ist also auf die Monate Mai bis Oktober beschränkt.

Im Frühjahr wird die Landschaft von einer großartigen Blütenpracht überzogen, unterstützt von einem saftigen Grün, das sich über alle Hänge legt, die dann im Hochsommer ein gelblich, staubiges Dasein fristen. Grün findet man dann nur noch in den schattigen Tälern und Schluchten. Im Herbst – der Erntezeit – wird das Land von einer unendlichen Fülle an Früchten überflutet, und die Farben der Landschaft werden dann satter, für Fotografen ein echtes Highlight..

Auch lässt sich innerhalb Kappadokiens ein regelrechtes Mikroklima erkennen. Während man Ende Oktober in Avanos auf einer Höhe von etwa 950 m mit etwas Glück noch im T-Shirt in der Sonne liegen kann, benötigt man in Ortahisar, das 300 m höher liegt, bereits den ganzen Tag dicke Pullover und Jacken. Selbst zwischen dem Südhang von Avanos und dessen Neustadt auf der anderen Flussseite zeigen sich Unterschiede von bis zu 5°C.

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass Kappadokien recht staubig ist. Der fast ständig leicht wehende Wind trägt den erodierten Tuffstaub stets mit sich herum. Der Staub legt sich immer wieder auf Autos und Möbel. Falls sie eine dünne Staubschicht in Ihrer Unterkunft entdecken sollten: keine Sorge – dies ist nicht mangelnde Sauberkeit, dies ist die Erosion der letzten Stunden. Einen Höhepunkt bilden die zwar seltenen und kurzen, aber heftigen Sandstürme im Spätherbst. Zuerst sieht man nur die gelbliche Einfärbung des Himmels. Dann aber legt der Wind los. Mit bis zu 80 km/h schnell scheint er die gesamte Landschaft abzutragen und auf einen nieder regnen zu lassen. Wer vorher leicht bekleidet ordentlich geschwitzt hat, der weiß wie es einem panierten Schnitzel ergehen muss. Da hilft hinterher nur eine ausgiebige Dusche. Michael Wadenpohl

tuerkei-kappadokien-kultur-wander-reise-klima-wetter 

Im Hochsommer sind die Schattenplätze sehr begehrt!

www.kappadokya-travel.com

Siehe auch türkischen Wetterdienst für Kappadokien / Nevsehir:

 http://www.mgm.gov.tr/de-DE/forecast-cities.aspx?m=NEVSEHIR

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags » , , «

Autor:
Datum: Sonntag, 15. Februar 2009 12:56
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Freizeit, Klima

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben