Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

tuerkei-kappadokien-wander-aktiv-kultur-reise-individual

1.       Verlassene Höhlendörfer

2.       Große und kleine Klosteranlagen, tief verborgen hinter Fels aus der Frühzeit des Christentums

3.       Höhlenkirchen der ersten Christen

4.       Wertvolle byzantinische Fresken

5.       Unterirdische Städte, in denen die Menschen schon vor Jahrtausenden Zuflucht suchten

6.       Jahrhundert alte kappadokische Tuffsteinhäuser

7.       Türkische Wohnkultur und Lebensart

8.       Griechische Dörfer und deren wunderschön verzierten Häuser aus Tuff

9.       Seldschukische Karawanserei aus dem 11. Jahrhundert und Kappadokien als Verkehrsknotenpunkt der antiken Handelswege

10.   Römische Ausgrabungen

11.   Hethitische Gräber

12.   Alevitische Heiligtümer

13.   Osmanische Bauten der letzten Jahrhunderte

14.   Heilende Thermalquellen und Maare als letzte Zeugnisse vulkanischer Tätigkeiten der größten Vulkane Anatoliens nach dem Ararat: Die erloschenen Vulkane Erciyes und Hasan-Dağı

15.   Die zu bizarren Felsformationen erodierte Vulkanlandschaft Kappadokiens

16.  Wanderungen durch die unzähligen fruchtbaren Täler und Schluchten Kappadokiens, entlang der Höhlen, Höhlenkirchen, antiken Wohnanlagen und den wunderschönen Gärten der Einheimischen

17.   Die hochragenden Felsenburgen von Uçhisar, Çavuşin und Ortahisar

18.   Die Höhlen und Kirchen des Mönchstals Zelve

19.   Die berühmten Feenkamine von Paşabağı

20.   Die skurrilen Felskegel von Aşkdere

21.   Die verzierten Taubenschläge vom Taubental und Çat-Tal

22.   Die unterirdischen Vorratshallen von Ortahisar

23.   Die seltsamen Felsformationen des Devrent-Tals

24.   Die spektakuläre Ihlara-Schlucht

25.   Das farbenprächtige Rosental, das romantische Balkantal, das abenteuerliche Zemi-Tal u.a.

26.   Die berühmten Fresken im Open-Air-Museum von Göreme

27.   Die Touristenzentren mit ihren Souvenirläden und Restaurants von Göreme und Ürgüp

28.   Die Fast-Millionenstadt Kayseri, das berühmte antike Caesarea des Römischen Reiches

29.   Den traditionellen Töpferort Avanos mit seinen unzähligen Höhlentöpfereien – am längsten Fluss der Türkei gelegen, dem Kizilirmak, bekannt in der Antike als Halys, den Krösus überschritt

30.   Den über ganz Kappadokien verteilten traditionellen Handwerken wie Teppichknüpferei, Töpferei und Weinanbau sowie Onyxverarbeitung – da wo sie arbeiten, nicht wo sie verkaufen!

31.   Die seit Jahrhunderten existierenden Basare, auf die der Tourismus noch keine Auswirkungen hat

32.   Die örtliche Küche, Kochkunst in handgefertigten Töpfen aus Avanos in einheimischen Lokantas. Der örtliche Wein aus Kappadokien, einem durch Hitze, Kälte und Kalkböden ausgezeichneten Weinanbaugebiet.

Abseits der Touristenpfade können Sie die paradiesische Stille der Natur genießen oder das echte kappadokische Leben. Die kleinen Gruppen machen eine ganz individuelle Erfahrung Kappadokiens möglich. Dabei wird kein Programm stur absolviert: Ziel ist ein stressfreier und interessanter Tagesablauf ohne Terminkalender. Die traumhafte Landschaft Kappadokiens bietet beste Voraussetzungen, um einmal die Seele baumeln zu lassen, aber mit Tiefgang! Authentizität ist das Motto!

Die Tagestouren

 

Die Tagestouren beginnen gemütlich nach dem Frühstück um ca. 9.30 Uhr.

Je nach Themenschwerpunkt werden sie geführt von Susanne Oberheu oder Michael Wadenpohl. In der Regel steht ein Geländewagen zur Verfügung, für größere Gruppen ein Kleinbus. Susanne Oberheu mit Schwerpunkt Geschichte, Kunst, Kultur und Religion sowie

Michael Wadenpohl als Wanderführer mit Schwerpunkt Geologie, Vulkanologie und Architektur werden Ihnen ein abwechslungsreiches Tagesprogramm bieten.

Sie führen Sie an die schönsten Stellen Kappadokiens und zeigen Ihnen Geheimtipps, die in keinem Reiseführer (auch nicht ihrem eigenen!) vermerkt sind! 

 

tuerkei-kappadokien-individual-reise-aktiv-mit-kappadokya-travel

www.kappadokya-travel.com

 

Autor:
Datum: Freitag, 18. März 2011 10:23
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Archäologie, Freizeit, Geologie, Geschichte, Kultur, Kunst, Tourismus

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Keine weiteren Kommentare möglich.