Ein paar Gedanken zum Neuen Jahr 2017….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………..Es scheint als ob die Welt sich in die falsche Richtung bewegt……

Nicht mehr Freiheit wollen die Menschen, sondern mehr Sicherheiten und Zäune.

Nicht das Gemeinsame suchen sie sondern das Trennende…

Das ist für Reisende wie Ihr es seid und ich es bin sehr beunruhigend!

Beunruhigend eben für uns neugierige Menschen, die sich über Grenzen hinweg bewegen und dabei das neue Unbekannte als Teil eines großen Ganzen verstehen wollen.

Was wir Reisenden wollen ist genau das Gegenteil: Keine Grenzen und mehr Kontakt!

 

Liebe Reisenden, meine Gäste in Avanos und Freunde auf der ganzen Welt!

Rückblickend bin ich sehr dankbar, dass ich in den letzten 9 Jahren so viele interessierte und interessante Menschen kennenlernen und ihnen die faszinierende fremde Welt von Kappadokien zeigen durfte! Es war eine intensive und schöne, manchmal aufregende und auch nachdenkliche Zeit; auf jeden Fall hatten wir viel Spaß zusammen!!

Aber die Welt bleibt eben nicht stehen und verlangt ständig nach Veränderung! Doch in welche Richtung?

Wie es aussieht, werde ich nächstes Jahr kaum mehr genügend „mutige Gäste“ nach Kappadokien locken können, um mein Leben dort aufrecht zu erhalten. Ich versuche durchzuhalten wie alle gerade in der Türkei…

Wir können aber nur abwarten und unsere Mitmenschen beschwören, nicht den Demagogen dieser Zeit, ob nun den Journalisten, Politikern oder verblendeten Fanatikern Gehör und Aufmerksamkeit zu schenken

Hören wir nicht darauf, dass die Welt nur schlecht und bedrohlich sein soll!

Denken wir so, dann ist sie auch so!

Statt uns verängstigt einzusperren, sollten wir hinausgehen, mutig, hoffnungsvoll und warmherzig und die Angstmacher ignorieren.

Die Welt ist immernoch wunderschön und die meisten Menschen darin sind freundlich und friedlich!

So wie wir die Welt wahrnehmen wird sie auch mehr und mehr sein!

Die Antwort auf unsere Wahrnehmung ist immer unser Lebensgefühl und dieses wiederum verändert das Lebensgefühl unserer Mitmenschen!

Angst zeugt Angst, Mut zeugt Mut, Misstrauen zeugt Misstrauen und Freude erzeugt Freude!

Gähnen lässt andere ebenfalls sofort nach Luft schnappen, genauso wie ein herzhaftes Lachen mitreißend, eben echt ansteckend ist….

Also sollten wir uns für eine schöne Welt entscheiden und dort wo sie nicht so schön ist, sie schön machen!

-  Auf den Blickwinkel kommt es an… und den Mut, sich nicht unterkriegen zu lassen!

In diesem Sinne sende ich euch meine herzlichsten Weihnachtsgrüße!

Ich wünsche euch warme und kuschelige Feiertage und ein gutes Neues Jahr 2017.

Es scheint, der alte Hippie-Slogan hat noch lange nicht ausgedient:

P e a c e   a n d   L o v e

Eure Susanne

 

Für mich persönlich ist Kappadokien nach wie vor einer der schönsten und friedlichsten Orte der Welt….

 

 

 

 

 

 

 


Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 25. Dezember 2016 13:01
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Anfang - Startseite, Freizeit, Tourismus

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben