Beitrags-Archiv für die Kategory 'Tourismus'

Die Ortschaften von Kappadokien

Dienstag, 29. März 2011 8:16

tuerkei-kappadokien-karte-wander-kultur-bildungs-reise-individual

Kappadokien für den Besucher – das sind 7 kleine und größere Ortschaften in und um den Nationalpark Göreme

 

Der heute touristische Begriff Kappadokien betrifft nur noch eine Region von ca. 400 km2. In seiner größten Ausdehnung zur Zeit des Römischen Reiches überzog Kappadokien einen großen Teil ganz Zentral-Anatoliens. An Kappadokien kam niemand vorbei, der vom Orient nach Europa wollte und umgekehrt.

 

Wenn der Besucher heute nach Kappadokien kommt, meint er damit 7 kleine und ganz kleine Ortschaften, in denen sich die Einwohner auf die Gäste mehr oder weniger eingerichtet haben:

 

Thema: Freizeit, Geographie, Kultur, Tourismus | Kommentare deaktiviert | Autor:

2011 – Die Pioniere der Ballonfahrt in Kappadokien gehen in den Ruhestand

Montag, 21. März 2011 11:38

 

Das Ende einer Ära

 

Die Begründer von “Kapadokya Balloons gehen in den Ruhestand.

 

Nach über 20 Jahren Ballooning verlassen die Begründer, Pioniere und besten Piloten der Ballonfahrt in Kappadokien, Kaili Kidner und Lars Eric Möre, die Region und wollen ihren Lebensabend ganz anders verbringen: nicht mehr in der Luft, sondern auf dem Wasser. An der Küste bei Antalya wartet ein Boot auf sie, auf dem sie die nächsten Jahre die Weltmeere erkunden wollen.

 

Das Ende einer Ära, in der sich Besucher der beiden sicher gehen konnten, das Beste an Ballonfahrt zu bekommen, das sie sich wünschen konnten.

Thema: Freizeit, Tourismus, Vulkanismus | Kommentare (0) | Autor:

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Freitag, 18. März 2011 10:23

tuerkei-kappadokien-wander-aktiv-kultur-reise-individual

1.       Verlassene Höhlendörfer

2.       Große und kleine Klosteranlagen, tief verborgen hinter Fels aus der Frühzeit des Christentums

3.       Höhlenkirchen der ersten Christen

4.       Wertvolle byzantinische Fresken

5.       Unterirdische Städte, in denen die Menschen schon vor Jahrtausenden Zuflucht suchten

6.       Jahrhundert alte kappadokische Tuffsteinhäuser

7.       Türkische Wohnkultur und Lebensart

8.       Griechische Dörfer und deren wunderschön verzierten Häuser aus Tuff

9.       Seldschukische Karawanserei aus dem 11. Jahrhundert und Kappadokien als Verkehrsknotenpunkt der antiken Handelswege

10.   Römische Ausgrabungen

11.   Hethitische Gräber

12.   Alevitische Heiligtümer

Thema: Archäologie, Freizeit, Geologie, Geschichte, Kultur, Kunst, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Tourismus in Kappadokien vor 25 Jahren

Mittwoch, 9. März 2011 15:13

Susanne Oberheu 1994 allein unterwegs in der Türkei.

Susanne Oberheu allein unterwegs in der Türkei.

Wie die kappadokischen Männer den “jungen” Tourismus kennenlernten:

Westliche Touristinnen wagen sich nur selten allein, wenn überhaupt, in ein islamisches Land. Sie befürchten zu große Einschränkungen in ihrer Bewegungsfreiheit und auch unangenehme Begegnungen mit muslimischen Männern, da der Islam dem Mann gegenüber Frauen ein Verhalten erlaubt, das in der westlichen Welt undenkbar wäre. Frau weiß, der islamische Mann hat keinen Respekt vor Frauen.  

So das traditionelle Vorurteil!

 

Thema: Freizeit, Islam, Kultur, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Erste Berichte über Kappadokien erreichen Europa

Samstag, 5. März 2011 13:40

Der Forschungsreisende Paul Lucas gelangt auf seinen Reisen durch den Orient auch nach Kappadokien. Was er dort sieht und erlebt, schildert er später am Hofe Ludwigs XIV in Versailles.

Auszug aus den unwahrscheinlichen Reiseberichten des Sieur Paul Lucas im Jahr 1703 in Paris:

… Wir entkamen der Gefahr und betraten bei Sonnenaufgang das Dorf Avanos am Irmak. Früher schien dieser Fluss mehrere Brücken gehabt zu haben. Sein Lauf ist sanft und man versicherte mir, dass er sich ins Schwarze Meer ergießen würde. In den Bergen jenseits des Irmaks sieht man überall eine Menge Grotten, sie scheinen regelrechte Behausungen gewesen zu sein. Wir ruhten uns erst eine Stunde aus, dann überschritten wir vorsichtig den Fluss. Hier überraschte mich die Schönheit der Grotten, aber unglaubliches Erstaunen bemächtigte sich meiner beim Anblick der antiken Monumente, welche ich auf der anderen Seite des Wassers.. gewahrte. Und wenn ich heute noch daran denke, werde ich von diesem Eindruck überwältigt.

Thema: Geographie, Geologie, Geschichte, Skurriles, Tourismus, Vulkanismus | Kommentare (0) | Autor:

Die schönsten Fotos von Kappadokien

Donnerstag, 13. Januar 2011 22:23

Höhlenfotos gehören sicherlich zu den größten Herausforderungen in der Fotografie

Nur mit Ortskenntnisse entstehen traumhafte Fotos

... und nur mit guten Ortskenntnissen entstehen traumhafte und aussagekräftige Fotos

Auf den folgenden Websites zeigen Ihnen die weltberühmten Fotografen Ahmed Ertug und Heiner Strässer, wie sie Kappadokien durch die Linse sehen. Deren Websites haben natürlich den Anspruch hoher Bildqualität - deshalb haben Sie beim Hochladen etwas Geduld – es lohnt sich!

Ahmet Ertug:http://www.ahmetertug.com/index-gallery-landscapes.html

Heiner Strässer:http://www.derpanoramafotograf.com/kat/kappadokien.html

tuerkei-kappadokien-hoehlenwohnungen-hoehlen-haus-negative-architektur-moenchstal-zelve

www.kappadokya-travel.com

 

Thema: Freizeit, Kunst, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Ein Reisebericht

Montag, 3. Januar 2011 15:55

Susanne Fuchs war Teilnehmerin an Exkursionen von Kappadokya Travel im September 2010 und schrieb diesen Reisebericht an ihre Freunde: 123                                              
 
Ein Höhepunkt 2010 war im September meine Reise nach Kappadokien in Zentralanatolien. Schon lange war ich interessiert an dieser außergewöhnlichen Gegend, die neben den geologischen Besonderheiten eines durch Vulkanismus und den größten Fluss der Türkei geprägten Gebietes auch unheimlich viel an Geschichte, Religion und Mystik zu bieten hat – und noch viel mehr.

Ich wollte nicht nur Sehenswürdigkeiten abklappern, sondern Natur und Kultur wirklich

Thema: 1. Gästebuch, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Übernachten in Kappadokien

Montag, 22. November 2010 13:19

Meterdicke Tuffsteinwände, ein von einer hohen Mauer umgebener schattiger Innenhof mit Sommer- und Winterzimmer und gut temerierten Höhlen dahinter. Ein typisches kappadokisches Tuffstein-Höhlenhaus

Kappadokien ist berühmt für seine Tuffstein-Höhlenhäuser

Meterdicke Tuffsteinwände, ein von einer hohen Mauer umgebener Innenhof mit plätscherndem Springbrunnen, umrankt von grünen Weinstöcken: Das ist im Orient die Vorstellung vom Paradies. Ein traditionelles orientalischen Haus in Kappadokien ist eine Insel der Ruhe und Bequemlichkeit im sonst quirligen orientalischen Leben. Und verborgen im Innern liegen tief in den Fels gehauen die kühlen Höhlen.Mehr Infos: www.kappadokya-travel.com

Thema: Architektur, Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Reiseführer für Kappadokien

Samstag, 18. April 2009 17:11

tuerkei-kappadokien-kultur-wander-bildungs-reise-fuehrer-oberheu-wadenpohl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit 1986 bereisen die Autoren Susanne Oberheu & Michael WadenpohlKappadokien: Viele Monate lang durchstreiften sie in all den Jahren  Täler und Schluchten, erklommen Höhlensiedlungen und unterirdische Städte, knüpften Kontakte und Freundschaften, und bestaunten den scheinbar unbegrenzten Reichtum an Kunst- und Kulturschätzen dieser Region. Aber auch andere Reisen unternahmen sie: Mit dem eigenen Auto fuhren sie monatelang allein durch die Sahara und den vorderen Orient sowie die ganze Türkei, von Istanbul bis zum Ararat. Das traumhafte Kappadokien im Herzen Anatoliens aber hatte es ihnen besonders angetan: Hier fühlten sie sich wie zuhause! Zu Gast in den Höhlenwohnungen der Kappadokier zwischen skurrilen Felskegeln und geheimnisvollen Gängen genossen sie bei dampfenden Tee und kappadokischem Wein die ganz besonderen Ausstrahlung, die diese verwunschene Landschaft auf den Besucher ausübt.

Thema: Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Camping in Kappadokien

Montag, 30. März 2009 9:43

Campingplätze in Kappadokien

Campingplätze in Kappadokien

Die Türken sind weit davon entfernt, diesen Begriff mit einer Lebensphilosophie auszufüllen, wie es bei uns in Deutschland der Fall ist. Niemals würden sie freiwillig unter eine flatternde Stoffhülle kriechen, um darunter die Nacht zu verbringen und um sich dann einzureden, was für tolle Naturburschen sie doch sind. Auf einen Campingplatz geht man nur, wenn man sich ein Hotel oder eine Pension nicht leisten kann. Und selbst dann mietet man sich eine feste Unterkunft. So bestehen viele Plätze dann auch mehr aus einer Ansammlung von kleinen und einfachen Häuschen. Oft werden solche Plätze auch von Tagesausflüglern besucht. Die Türken lieben nichts mehr als ein Picknick im Freien und so haben einige Campingplätze vor lauter Grillstellen kaum noch Stellplätze.  Türken, die mit dem Wohnwagen oder gar Wohnmobil verreisen, die gibt es so gut wie gar nicht.

Thema: Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Übernachten im Welt-Kultur-Erbe

Freitag, 13. März 2009 12:04

Traditionelles Tuffsteinhaus in Kappadokien

Traditionelles Tuffsteinhaus in Kappadokien

Unterkünfte in Kappadokien

Thema: Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Bücher und Kartenmaterial über Kappadokien

Mittwoch, 4. März 2009 11:35

Selbstverständlich möchten wir Ihnen unser eigenes Buch über Kappadokien empfehlen.
Mehr allgemeine Informationen über diese Region findet der Kappadokienreisende zurzeit in keinem anderen Buch.

 

Die aktuellste und im normalen Buchhandel erhältliche Informationsquelle ist eine interaktive CD-Rom über Kappadokien. Diese mit vielen Informationen über den Landstrich versehene CD (nur für den PC geeignet), beinhaltet zahlreiche 360° Panoramafotos, mehrere Videoausschnitte und gut verknüpfte, wissenschaftlich-fundierte Hintergrundberichte. Unter der ISBN-Nr.: 3-00-013413-1 kann sie für 19,90€ beim Verlag                      „Media Cultura Jürgen Süß” bestellt werden www.mediacultura.de.

Thema: Freizeit, Geographie, Tourismus | Kommentare (2) | Autor:

Die richtige Reisekleidung für Kappadokien

Donnerstag, 26. Februar 2009 11:37

Für Kappadokien empfiehlt sich das “Zwiebelschalensystem“!

Sollten Sie Kappadokien im Winter besuchen wollen, dann packen Sie Ihre Winterausrüstung ein. Klirrende Kälte mit bis zu minus -20°C ist keine Seltenheit. Dafür ist der Hochsommer wieder richtig heiß und hat in der Regel weit über 30°C im Schatten. Kappadokien liegt über 1000 m hoch und gehört zu der sonnenreichsten Region der Türkei.

Thema: Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Klima und Reisezeit in Kappadokien

Sonntag, 15. Februar 2009 12:56

Die Temperaturen in Kappadokien

Die Temperaturen in Kappadokien

Das Klima kann schon wüstenähnlich genannt werden. Brüllend heiße Sommer wechseln sich ab mit klirrend kalten Wintern. Grund dafür ist die Höhenlage Kappadokiens von ca. 1000 m ü.N., aber auch das an sich sehr trockene Kontinental-Klima Zentralanatoliens. Kappadokien gehört zu den trockensten Regionen der Türkei. Niederschläge gibt es meist nur im Winter und im Frühjahr, und auch dann nur spärlich. Anschließend folgen oft viele Monate der Trockenheit, die sich bis in den November ziehen kann.

Thema: Freizeit, Klima, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Wo liegt Kappadokien

Mittwoch, 11. Februar 2009 15:39

 

Über 3000 km von Deutschland entfernt wagen nur wenige, Kappadokien mit dem Auto zu besuchen

Über 3000 km von Deutschland entfernt wagen nur wenige, Kappadokien mit dem Auto zu besuchen

Kappadokien liegt in Anatolien

Anatolien ist der asiatische Teil der Türkei

Thema: Freizeit, Geographie, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Wandern in Kappadokien

Montag, 9. Februar 2009 13:42

 

Nirgends wird der Wanderer so oft von der Natur überrascht wie in Kappadokien!

Nirgends wird der Wanderer so oft von der Natur überrascht wie in Kappadokien!

 

Kappadokien ist mit Sicherheit eine der interessantesten Wanderregionen der Welt, ohne große Ansprüche an die Belastbarkeit des Wanderers zu stellen.

Thema: Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Ballonfahren in Kappadokien

Freitag, 6. Februar 2009 15:48

Zu den größten Attraktionen Kappadokiens gehört eine Ballonfahrt durch die traumhaften Täler dieser Erosionslandschaft, die einmalig ist in der Welt und so einmalig und spektakulär ist dann auch die Ballonfahrt. Inzwischen haben die besten Piloten weltweit hier Arbeit und Brot gefunden, bis zu 120 Piloten warten täglich auf ihren Einsatz.

balloon031Gestartet wird früh morgens, um die Thermik des Geländes zu nutzen. Noch im Dunkeln wird der Passagier vom Hotel abgeholt, und noch in der Kühle des Morgens erheben sich dann die gigantischen Hüllen dem Sonnenaufgang entgegen. Wohl kaum auf der Welt wird es so voll am Himmel: bis zu 100 Ballone steigen jeden Morgen hoch und wecken mit ihrem Zischen die genervten kappadokischen Hunde, die sich einfach nicht daran gewöhnen wollen.

Thema: Freizeit, Tourismus | Kommentare (0) | Autor:

Erholung für Asthmatiker und Allergiker

Donnerstag, 5. Februar 2009 14:20

 

Susanne hat in Kappadokien gut Lachen und kann als Allergikerin aufatmen. Beifuß muss hier als Gewürz importiert werden.

Susanne hat in Kappadokien gut Lachen und kann als Allergikerin aufatmen. Beifuß muss hier als Gewürz importiert werden.

www.kappadokya-travel.com

Die trockene Luft Kappadokiens garantiert Leuten mit asthmatischen Beschwerden einen erholsamen Urlaub. Die große Höhe der anatolischen Hochebene und ihr trocken kontinentales Klima erlauben ein Durchatmen. Die Luftfeuchtigkeit klettert nur sehr selten über die 30% Marke, so dass Schimmelpilzbildung und Hausmilben keine Chancen haben. Auch Menschen mit Neurodermitis können sich von ihrer Krankheit erholen. Der Rückgang des Ausschlages und des Juckreizes ist schon nach wenigen Tagen festzustellen. Auch dies liegt an der geringen Luftfeuchtigkeit in Kappadokien. Diese einzigartige Region der Türkei lässt aufatmen.

Thema: Klima, Tourismus | Kommentare (0) | Autor: